Seite 3 von 3
#31 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von Gerd 17.03.2008 21:05

Ja, ja, das alte Doppelkonusproblem....hatte ich gerade beim Cabrio meiner Frau (mea culpa, sie fährt keinen Volvo mehr - ihren fahr ich ja jetzt). Jedenfalls Ist bei dem der Krümmer und und der Kat auch mit so einer Doppelkonus Nummer verbunden. Bodo hatte dann den Tip: Diese dreieckigen Flansche abzuflexen. Danach haben wir 2 neue genommen und die an 2 stellen getrennt, um das Hosenrohr und Katanschluß gelegt und wieder zusammengeschweißt. 3 neue 8.8er Schrauben durch die Löcher, festziehen, endlich wieder ein leises Cabrio!
#32 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von Ingo.FT 17.03.2008 21:57

avatar
Es wäre evtl. einfacher gegangen, denn es gibt dafür auch spezielle Schellen die um das ganze Gebilde drum herum greifen. Allerdings halten die bei weitem nicht soviel aus wie die Flansche, d.h. wenn der Auspuff nicht kurz vor und hinter der Doppelkonusverbindung gelagert ist, dann kannste das vergessen - der Auspuff knickt nach unten durch.
Der 8er besitzt etwa mittig unter dem Wagen auch so eine Verschraubung, kurz bevor der Halbsatz anfängt. Diese ist mit einer solchen Schelle befestigt, allerdings ist der Topf der kurz danach folgt natürlich gescheit aufgehängt. Jedoch macht selbst diese Verschraubung bei der Montage bereits Probleme weil sie sich sehr leicht verdreht und dann knickt der ganze Mist nach unten weg, mit der Folge, dass der gesamte Auspuff nicht mehr richtig sitzt, verspannt ist (dröhnt), und manchmal sogar irgendwo anschlägt.
Für dieses kilometerlang freitragende Gebilde was der 9er-Turbo am Unterboden spazieren fährt, ist diese Art Schelle also gänzlich ungeeignet. Aber vielleicht für andere Fahrzeuge mit gleichen Problemen die etwas durchdachtere Auspuffanlagen besitzen
#33 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von silke 17.03.2008 22:37

Hm, mal sehen, ob ich morgen etwas Zeit zum Basteln habe. Das mit dem Draht gestaltet sich schwierig, so was habe ich alles nicht, und extra ne Rolle festen Draht kaufen, bloß um mal eben das Wastegate zu verschließen? Außerdem komme ich doch nicht von unten ans Auto. So viel kann ich gar nicht abnehmen, dass ich da vorne drunter komme...

Und welches Rohr soll ich denn nun entfernen? Wie nennt man noch mal das, was direkt vom Lader weg geht? Das ist doch das Flammrohr, oder? Geht das nicht direkt bis zum Kat? Habe mir die einzelnen Segmente da nie genau angesehen.

Dann habe ich jetzt gehört, falls ich ein EGR-Ventil habe, könne das ebenfalls Schuld am Druckverlust sein. Muss mal sehen, ob ich das habe, mir ist es noch nie aufgefallen.

So, jetzt aber erst mal ab ins Bett nach nem 17-Stunden-Tag ohne Verschnaufpause....
#34 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von Ingo.FT 17.03.2008 23:11

avatar
Also auf Deinem Motorraumfoto von neulich erkenne ich mal keinen EGR-Kram. Das EGR würde auch bei den letzten Modellen wieder weggelassen. Dass ein defektes EGR für mangelnden Ladedruck verantwortlich sei, kann aber mal wieder nur aus den Mündern von Leuten kommen die Ihr automobiles Fachwissen aus der dazugehörigen Bildzeitung beziehen *tststs*.

Entfernen sollst Du das Rohr das vom Lader weg geht, das Flammrohr, am besten an der Verschraubung oben am Lader (denn die problematische untere Verschraubung kurz vor dem Kat hatten wir ja erst diskutiert). Man kann das Flammrohr mit etwas Gewalt nach hinten drücken und über die Stehbolzen hinaus zur Seite drücken. Die Karre wird halt dann sehr laut, mach' das Ganze am besten zu Berufsverkehrszeiten, dann fällt das nicht so auf
Wenn das Rohr weg ist, mach' mit dem Fotoapparat oder -handy einen gut belichteten Schnappschuss von hinten in den Lader rein, Foto hier einstellen oder mir schicken. Denn wie schon gesagt, es könnte ein defektes Turbinengehäuse die Ursache für fehlenden Ladedruck sein. Ladedruck wird erst beim Anfahren aufgebaut, d.h. viel gasgeben und die Anzeige beobachten. Die muss mindestens auf 0.2-0.3 bar gehen bei Überschreiten 1500rpm mit Automatikgetriebe bei 80-90% Vollgasstellung. Und vermeide lange Fahrten bzw. langes Laufenlassen des Motors, es sei denn, jemand den Du nicht leiden kannste steht direkt neben dem Motor und atmet fröhlich das frische Kohlenmonoxyd ein .

Diese Wastegateklappe kann man übrigens auch wunderbar von oben ertasten. Schminkspiegel nehmen um das Ganze dann abschließend von oben betrachten zu können...
#35 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von MadDog 18.03.2008 00:03

Mensch Silke.. da kommste Locker von oben dran... denkste ich Fauler Informatiker nehm 1000 Teile ab, um son blöden Draht da fest zu bekommen ? Wenne sowas net hast, nimmste nen Bindfaden... der hält dann zwar net lange aber egal...


BTW: !
Wenn du mal das Wastegate ausgehakt hast, sag mal wies sich bewegen lässt. Das muss sich vollkommen ohne! Widerstand auf und zu klappen lassen.. wie gelagert muss sich des anfühlen.


@ Ingo

Ich kann mir net vorstellen, dass das Gehäuse net 2. Kanal gebrannt bekommen hat Ok Silke hat ne Gasanlage, und tritt die Karre auch mal, aber vorstellen kann ich mir das eher nicht.. Aus welchem Mat. ist eigentliche die Platte vom WG ? Auch Nitrat? Wenn net, könnte das ja auch weggeglüht sein...

Ständig anliegende 0.5bar (BAB) und dann ne Gasanlage womöglich zu Mager eingestellt ? Könnte auch die ZKD Probleme erklären..
#36 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von Ingo.FT 18.03.2008 00:14

avatar
Das wäre die große Frage, deshalb frage ich nach dem Foto vom Gehäuse. Ich habe jetzt aber auch schon von Modellen gehört, die bei normaler Fahrweise ein durchgebranntes Gehäuse hatten. Bei der Laufleistung wäre das nicht undenkbar. ZKD-Probleme wären wohl weniger die Folge, eher gerissene Ventilstege wenn er deutlich zu mager läuft. Die defekte ZKD dürfte vom Alter kommen, zusammen mit einem verkalkten Kühlsystem. Meine hat's ja auch vor ein paar Jahren im Stau gekostet. Das geht dann eher auf Kosten vom klassischen Wärmestau und weniger auf die zu heiße Verbrennung. Wobei die natürlich eine alte Kopfdichtung zusätzlich belastet, und LPG verbrennt ja naturgemäß schon deutlich heißer als Benzin, die Abgastemperaturen liegen jedenfalls um 200-300°C höher. Muss also nicht mal eine falsche Einstellung sein.
Ich werde ja demnächst sehen wie mein Gehäuse nach gut 100tkm mit überwiegend hohem Ladedruck aussieht. Dem Volksmund nach, wenn ich meine Spritverbräuche angebe, müsste mein Motor ja vor lauter Magerlauf schon längst in sich zusammenschmelzen. Wollen mal sehen ob das Turbinengehäuse schon erodierte Stellen aufweist oder nicht...
#37 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von MadDog 18.03.2008 00:31

Dann müsste meins ja schon längst die allgemeine Tropfenform angenommen haben ;)
#38 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von silke 26.03.2008 16:15

So, ich habe jemanden kennen gelernt, und der beste Kumpel dieses Jemand ist Werkstattmeister mit ner eigenen Werkstatt und Turbo-Erfahrung, wenn auch nicht von Volvo.
Und weil man seine neuen Bekanntschaften ja beeindrucken möchte , hat er mir angeboten, dass wir am Samstag mal mit seinem Bekannten zusammen in dessen Werkstatt nach meinem Auto sehen. Vielleicht findet er den Fehler, oder wir alle zusammen.

Falls alles nichts hilft, werde ich einen 80 tkm alten Austauschturbo mitnehmen, den wir rein setzen können. Falls der Wagen dann wieder rennt, weiß ich, dass ich ihn gleich drin lassen kann...

Nun meine Frage: Gibt es beim Einbau des neuen Turboladers etwas zu beachten? Mir wurde schon gesagt, beim ersten Analssen soll ich erst mal den Stecker der Zündspule abziehen, damit erst mal Öl in den Lader kommt, bevor er trocken anläuft.

Was noch? Ist die Schubstange immer gleich eingestellt, oder wie muss ich damit umgehen?

Danke und Grüße! Silke
#39 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von Ingo.FT 26.03.2008 16:51

avatar
Ist der 80tkm alte Austauschlader denn intakt?

Du brauchst alle neuen Dichtungen rund um den Lader, d.h. die Kupferringe von Wasserleitungen und Ölzulauf sowie die Papierdichtung vom Ölrücklauf, und den O-Ring wo der Rücklauf in den Motorblock mündet. Am besten auch neue Schrauben für die Ölrücklaufleitung besorgen, der besch**** Imbus dreht sich nämlich mit Sicherheit rund beim Versuch die Schrauben zu lösen.
Ich würde in den Ölzulauf des Laders vor der Montage einige Tropfen Öl laufen lassen und die Welle dabei langsam von Hand drehen. So lange bis unten beim Rücklaufanschluss Öl raus kommt. Dann hat er zumindest schonmal einen Notlaufschmierfilm.

Ich ziehe immer die Stecker der vier Einspritzventile nach einem Ölwechsel und lasse ihn per Anlasser so lange drehen bis die Öldruck-Warnlampe erlischt. Das würde ich Dir für den Turbo-Einbau auch empfehlen. Man kann auch das graue/schwarze Relais (oder die beiden, je nach Baujahr) fahrerseitig vor dem Federbeindom abziehen.

Die Schubstange sollte unter LEICHTER Spannung zum Wastegate stehen. D.h. wenn Du das "Auge" der Schubstange am Bolzen vom Wastegate aushängst, sollte die Schubstange maximal 1mm nach vorne gehen bis die spannungsfrei in der Gegend hängt.
Eine zu stark vorgespannte Schubstange (bzw. deren Feder) sorgt dafür, dass der Lader im mittleren Drehzahlbereich beim leichten Gasgeben viel zu schnell und giftig anspricht. Das fährt sich dann ziemlich zum ko**en. Deshalb die Schubstange vom FT nicht weiter vorspannen als dass ein Druck von ca. 0.6 bar eingeregelt wird.
Ich hoffe ja mal Dein Lader ist einer vom FT und nicht vom FK mit 0.3er-Druckdose?

Mach bitte mal Fotos vom Ladertausch, auch speziell vom alten Lader (Turbinengehäuse).
#40 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von silke 26.03.2008 17:44

Soweit ich weiß, ist der vollkommen intakt und auch der "große" Lader, also für den FT mit 165 PS. Soll inklusive Auslasskrümmer 300 Euro kosten und in absolut einwandfreiem Zustand sein.

Okay, die ganzen Dichtungen (auch für den Krümmer) besorge ich mir dann mal.
#41 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von Ingo.FT 26.03.2008 18:57

avatar
Dann würde ich ehrlich gesagt auf den Krümmer verzichten und 200€ draus machen. Ein intakter gebrauchter 13C-Lader ist auf dem Gebrauchtteilemarkt kaum mehr wert. Inzwischen gibt es durch sie vielen 9er-Schlachtungen auch einige, d.h. der Gebrauchtteilemarkt ist wesentlich offener als noch vor ein paar Jahren als diese Dinger nahezu mit Gold aufgewogen wurden (wenn es denn gebraucht überhaupt mal welche gab).
Die Krümmer sind immer gerissen. Da hilft nur schweißen, aber richtig, dann hält das fast für die Ewigkeit. Die Turbo-Tauschaktion wäre natürlich DIE Gelegenheit, den Krümmer zu tauschen, also gegen einen reparierten (geschweißten) zu ersetzen. Nur, so ein gerissener Krümmer ist mit Sicherheit keine 100€ wert. Wenn Du alles zusammen für 250€ kriegst ist es ein faires Angebot.
Den Krümmer musst Du vor dem Schweißen ein bisschen vorbereiten, das geht mit einem Dremel (oder einer fernöstlichen Billigkopie davon aus dem Discounter) sehr gut, halbe Stunde Arbeit. Das reine Schweißen hat mich damals 25€ gekostet, dazu kommt ein Päckchen Korundscheiben für den Dremel, und eine Schutzbrille. Ich habe ihn damals zu einem Landmaschinenbetrieb im Nebenort gebracht wo man sich mit Guss-Reparaturen auskennt (Empfehlung vom damaligen Werkstattmeister in meiner ehem. Firma wo ich gearbeitet habe). Der gute Mann hat auch gleich gesagt wie er beim Schweißen vorgehen wird (Riss aufweiten, Krümmer in den Ofen packen, heiß schweißen, dann Krümmer im Ofen langsam abkühlen), damit war dann auch gleich geklärt, dass ich es mit jemandem zu tun habe der sein Fach versteht und beherrscht (hat heute Seltenheitswert!). Es gibt Leute die sagen "Guss kann man nicht schweißen" oder "das kann man schweißen, hält aber nicht". Von solchen Besserwissern kannste dann auch getrost Abstand halten weil sie es nicht können, aber wenigstens so ehrlich sind, ihr Unvermögen zuzugeben

Den alten Krümmer bitte nicht wegwerfen. Entweder auch reparieren lassen und in den Keller legen, oder mir geben, denn ich sammle die Dinger und gebe sie zur Reparatur damit sich ein kleiner Markt für Austauschkrümmer bildet. Denn während der Krümmer in Reparatur ist fährt sich's sonst etwas schlecht, daher die Idee mit dem Austausch rep.-Krümmer gegen def. Krümmer
#42 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von silke 26.03.2008 19:17

Meinst du, ein 80 tkm alter Krümmer ist schon gerissen? Ich werde den auf alle Fälle nehmen, denn besser als ein 340 tkm alter ist er allemal... *grins*

Und preislich kann ich da sicher noch verhandeln, 250 werden schon gehen.

Ach ja, und selbstverfreilich hebe ich den alten auf. Wir sehen uns sicherlich mal wieder, dann kannste den haben.
#43 Re: kein Ladedruck, 945 läuft rund, aber langsam von Ingo.FT 26.03.2008 20:46

avatar
Die Krümmer dieser Ausführung brauchen nicht mal 80tkm um schon wieder zu reißen
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor