#1 Ausbleiben von Ladedruckaufbau B230FT von Ingo.FT 07.10.2010 08:30

avatar
Ich habe jetzt zweimal folgendes seltsame Phänomen gehabt:

Ab dem Motorstart baut sich keinerlei Ladedruck auf. Die Nadel geht bis ca. -0,1 bar, kein bisschen weiter. Auch jegliche Saug- und Fauch-Geräusche vom Lader bleiben aus, nur ein leises Säuseln ist zu vernehmen.

Passiert ist mir das Ganze jetzt zweimal diese Woche. Beim ersten mal war dazu noch ein sehr brummiges Motorgeräusch wahrzunehmen, mehr Gasgeben brachte nur mehr Lärm, nicht mehr Vortrieb (sofern man überhaupt von Vortrieb sprechen konnte). Gestern Abend dann das zweite mal, aber diesmal ohne den "Brummer", und auch mit besserer "Restleistung".

Beim ersten mal habe ich angehalten und zwei Fehlercodes ausgelesen: Temperatursensor und adaptive Lambdaregelung. Gelöscht und OK, später die Ursache suchen. Der 2-3-2 ist drin wegen einem kleinen Abgasleck was ich nicht beheben kann weil die Schnarchnasen von Sandler es seit Wochen nicht fertig bringen mir einen Hitzeschutzschlauch zu schicken. Jedenfalls lief der Motor nach dem anschließenden Motorstart wieder normal.
Nur beide Fehlercodes können nicht die Ursache für das Ausbleiben jeglichen Ladedruckes sein...

Beim zweiten mal habe ich angehalten, Motor aus, neu gestartet - keine Änderung. Also weiter gefahren, mal ausgekuppelt und auf 5500rpm gedreht. Plötzlich war der Druck wieder ganz normal da! Leistung und Druckaufbau völlig normal.


So, und nun? Welches Bauteil kann hier versagt haben? CBV in Stellung "offen" verklemmt? Würde z.B. das jeglichen Druckaufbau verhindern? Ich hab's nie getestet wie er mit offenem CBV fährt...



Aktuelle Konfiguration: B230FK Mj.'96 "unberührt", MHI TD04H/13C Mj.'90, Dawes-Ventil (1.2-1.3 bar je nach Witterung ), BSR Stage-2.
#2 Re: Ausbleiben von Ladedruckaufbau B230FT von Flo245 07.10.2010 18:53

Hallo Ingo

Ich würde erst mal den Lader checken.
Vermutlich klemmt die Welle, oder das Verdichterrad schleift oder verhackt sich im Gehäuse.
Daß das CBV in offener Stellung Dies verursacht, kann ich mir nicht vorstellen.
Ausserdem müsstest Du in dem Fall ein ständiges Zischen bzw. Abblasen hören.
Viel Glück.

Grüßle Flo
#3 Re: Ausbleiben von Ladedruckaufbau B230FT von Ingo.FT 09.10.2010 18:57

avatar
Ich habe heute mal den Check gemacht, Ansaugschlauch und Flammrohr ab, und mit Spiegel und Taschenlampe geleuchtet. Keine Schleifspuren. Welle dreht völlig frei und leicht - wie bisher auch immer. Wenn ich die Welle an den jew. Anschlag drücke und dann drehe hakt auch nichts. Spiel ist auch normal - also sollte da auch nix haken oder schleifen.

Ich hatte heute wieder den Fehler vom Temp-Sensor im Speicher, aber nur an der LH, die EKZ meldet keinen (ist ja der gleiche Sensor für beide). Habe mal die Kontakte geputzt und hoffe es ist damit erledigt. Ob dieser Fehler doch einen Zusammenhang mit dem Druck hat?! Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber...
#4 Re: Ausbleiben von Ladedruckaufbau B230FT von Flo245 09.10.2010 19:23

So wie Du es beschreibst, kann es nur ein mechanisches Problem sein - da Du keine Saug- bzw. Laufgeräusche vom Lader hörst. (Regelung ist ja rein mechanisch)
Hatte ein ähnliches Problem mal an meinem 245er.
Hab dann festgestellt, dass die Welle des Laders ca. 2mm axiales Spiel hatte.

Hatte auch schon ne lose Schlauchschelle am Verdichterausgang.
Im Saugbetrieb war nichts fehlerhaft, aber unter Ladedruck hat´s dort die Luft rausgedrückt...

Grüssle Flo
#5 Re: Ausbleiben von Ladedruckaufbau B230FT von Ingo.FT 09.10.2010 20:04

avatar
Definitiv minimales axiales Spiel. Fühlbar, aber eben ganz minimal. Nicht anders wie in den letzten Jahren bisher...
Was ich gehört habe war ein leies säuseln, Welle hat wohl gedreht, aber eben ganz langsam mit dem Ansaugluftstrom. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass CBV oder die Regeldruckdose eine Macke haben. Muss mal testen ob man durch Abhängen des CBV oder Aushängen des Wastegate genau dieses Verhalten reproduzieren kann...

Schellen sind auch alle fest. Wie gesagt, danach lief er wieder absolut normal. Voller Druck und genau so schnell aufgebaut wie sonst auch immer. Bei Volllast keine Druckabfälle oder Spitzen, konstant 1.2-1.3 bar (ja nach Außentemp.).
#6 Re: Ausbleiben von Ladedruckaufbau B230FT von Flo245 14.10.2010 16:58

Hallo Ingo.

Hast Du den Fehler mittlerweile gefunden? Wenn ja;
woran lag´s?
Würde mich sehr interessieren.

Grüßle Flo
#7 Re: Ausbleiben von Ladedruckaufbau B230FT von Ingo.FT 14.10.2010 19:28

avatar
Ist seither nicht mehr aufgetreten. Ich hätte gern gewusst wie man's simulieren kann. Eine Logik dahinter habe ich jedenfalls auch nicht entdecken können. Uli meinte es könnte ein zusammen gezogener Ansaugschlauch gewesen sein, aber das hätte man dann simulieren können müssen, oder es hätte wieder auftreten müssen. Dagegen spricht, dass es jeweils ab Start beim langsamen Anfahren aufgetreten ist und nicht plötzlich bei vollem Ladedruck und hoher Luftströmung. Sehr merkwürdig...
#8 Re: Ausbleiben von Ladedruckaufbau B230FT von HansW 27.10.2010 19:52

Hallo

Würde mal Richtung Bypassventil schauen ,-- könnte sein das das turbinengehaeuse da Risse hat und das Ding nicht mehr richtig schließt, oder dass das Ventil haengt ---.

Gruesse, Hans
#9 Re: Ausbleiben von Ladedruckaufbau B230FT von Ingo.FT 27.10.2010 20:07

avatar
Risse habe ich schon wieder, das weiß ich seit gut 2 Jahren . Die Stange und Stellung des Wastegate habe ich damals direkt als erstes kontrolliert - war komplett zu. Deshalb der Gedanke des in "offen" stehen gebliebenen CBV, denn man hat die Turbine leise mitlaufen gehört. Zur Simulation mit offenem CBV oder ausgehängter Wastegatestange bin ich leider mangels Zeit noch nicht gekommen.
Der Fehler ist aber bis heute nicht mehr aufgetreten...
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz