#1 groessere Einspritzduesen von HansW 11.12.2010 17:43

Hallo
Wo bekommt man günstig groesser Einspritzdüsen?

Gruesse, Hans
#2 Re: groessere Einspritzduesen von aimypost 17.01.2011 20:02

Na, mittlerweile selbst was gefunden?

Ansonsten hier:
http://www.turboshop24.de/Motorentechnik/Einspritzduesen/Hochohmig/
#3 Re: groessere Einspritzduesen von HansW 17.01.2011 20:27

hallo
Danke, Ja -- und schon gekauft:
delphi 440ccm high impedance -- 4 Stueck fuer zusammen 125 Euro aus America
Im Frühjahr ist dann Umbau --
#4 Re: groessere Einspritzduesen von Flo245 18.01.2011 02:44

Hallo

Wieviel bringt das denn?
Fahre in meinem B230FT mit "kleinem" Ladeluftkühler und BSR Chip + grosser Abgasablage 1.2 bar.
Wieviel ist da noch rauszuholen?

Grüssle Flo

P.S
Der läuft schon saumässig, aber Leistung kann man ja nie genug haben...
#5 Re: groessere Einspritzduesen von aimypost 18.01.2011 07:27

Hallo Hans,

poste doch mal den Laden, wo Du die Teile gekauft hast.
Von Delphi oder Siemens/Deka habe ich immer nur fette Dinger gesehen?!

Haben Deine Inj. einen pencil oder 4-Strahl? Bzw. welche Produkt-Nr. haben die?

Ich habe jetzt einen 012 LMM hier liegen und mir Bosch-Inj. gekauft: 280 156 280 mit 470ccm, 4-Strahl; das sind die blaugrauen Inj. aus dem Link oben.
Die eigentlichen Favoriten "Green Top" gibt`s nicht mehr.

NACHTRAG:
Nach einigen Problemen beim Testen, habe ich bei Bosch nach den SpecDaten der o.g. Düsen gefragt. Ergebnis ist 310g/min N-Heptan, macht also in der günstigsten Rechnung knappe 420ccm Benzin bei 3 Bar oder 470 bei 4 BAR!!
#6 Re: groessere Einspritzduesen von Ingo.FT 22.01.2011 11:43

avatar
@Flo:

Dein Getriebe ist jetzt schon leistungsmäßig absolut am Limit! Komm' nicht auf die Idee im 3. Gang unterhalb 4.000rpm Vollgas zu geben, das geht 3x gut, und beim 4. mal kracht's dann unvermittelt. Das M90 hingegen hält, dazu die verstärkte Sachs-Druckplatte - perfekt!

Hast Du mal die Leistung gemessen? Ein Kollege war letztes Jahr mit seinem LPT auf dem Prüfstand (205PS-Chip inkl. 0,8 bar-Dose von BSR), brachte jedoch nur runde 180PS an der Kupplung.
Leistungsmäßig dürfte der FT/FK-Motor mit 1,2 bar und großer Abgasanlage bei 220-225PS liegen, mehr nicht. BSR gibt jedoch an bei bereits 1,0 bar sollten 220PS drin sein. Die Angaben von BSR halte ich inzwischen allerdings für etwas hoch angesetzt. Es wird ja auch auf der Webseite nicht empfohlen zum Stage-2-Kit ein dickes Downpipe zu verwenden, ggf. auch Racekat - fragt man aber explizit danach, so erhält man genau diese Empfehlung! Messprotokolle erhält man auch nicht.

Ich habe das ganze Gedönse zum Einbau der Bosch 440ccm ESP-Ventile hier auch noch liegen, will im Frühjahr mal einen passenden Luftfilter bestellen und endlich loslegen. Ansaugung dann hinter dem Frontspoiler durch die mittlere Öffnung (mit Spritzschutz rundherum), Ansaugverschlauchung mit Universalteilen vom Samco.
Wenn Du Originalteile verbauen willst müsstest Du den Filterkasten-Deckel mit Anschlussrohr vom B204ET/FT nehmen, nur dort passt der große 012er-LMM dran. Und zum Lader runter dann eben ein Reduktionsstück (Schlauch) nehmen. Passende Schläuche vom 012er-LMM (Ø 80mm) auf die Ø 60mm des Laders ansaugseitig gibt es, mit zwei Universalteilen + 1x Verbinder-T-Stück (für Kurbelgehäuseentlüftung) müsstest Du da hin kommen. Passende T-Stücke Ø 2x63mm/1x25mm gibt's bei Biltema (Nr. 33271). Die 3mm mehr Durchmesser hast Du Luft, selbst bei der Aramid-Ausführung von Samco, lässt sich mit leicht erhöhtem Kraftaufwand zusammen stecken.
#7 Re: groessere Einspritzduesen von Flo245 23.01.2011 03:19

Halllo Ingo

Das mach ich jetzt schon seit ca. 50 Tkm...
Wenn`s verrreckt, kommt halt ein "neues M46" oder das M90 rein.
Aber bis jetzt läuft`s...
Allerdings hab ich mittlerweile das Gefühl, dass sich bald die Hinterachse verabschieden wird. Die ist schon ziehmlich rau.


Wo liegt Deiner Meinung nach das Limit, dass der Rotblock noch mit macht?


Grüssle Flo
#8 Re: groessere Einspritzduesen von aimypost 23.01.2011 13:11

Ingo,

so was mit T-Stück mache ich nicht.

Es sind Ø 70mm Lader ansaugseitig

Das wird mit Reduzierstücken (80>70) gemacht und ggf. was vom angesteckten Plastikrohr vom LuFi gekürzt; feddich ist das.

Sollte mal ein Rückrüsten notwendig sein, Ersatzdeckel mit Rohr habe ich liegen.

Oder wie stoni:
http://www.stonis-world.net/gallery945_7/photo08.jpg
In dem Beispiel mit angepaßtem Saugrohr vom 960.
#9 Re: groessere Einspritzduesen von Ingo.FT 23.01.2011 13:51

avatar
Ich habe mal etwas von 300PS beim normalen Rotblock gehört. Kritisch soll der Guss im UT sein, hier könnte die Zylinderwand ausbrechen weshalb einige Wettbewerbsmotoren wohl eine Füllung der Wasserkanäle in diesem unteren Bereich mit speziellen Harzen zur Verstärkung erhalten. Das war die Aussage, bestätigt hat mir das bisher kein "ziviler Tuner", wobei die auch nie in diese Leistungsbereiche kommen.

Man muss sehr viel Aufwand betreiben um in diese Leistungsbereiche zu kommen, daher ist das für die normalen Tuner uninteressant - der Privatmann ist eben geizig und gibt nicht mal eben 10.000€ für 100PS Mehrleistung aus (vgl. einen ordentlich ausgestatteten S60R bekommst Du aktuell zw. 16t und 18t €). Ohne gründliche Überarbeitung des Kopfes und der Peripherie geht das nicht. Ich halte 230-240PS bei unbearbeitetem Motor für die Grenze, ab dann treten einerseits Schäden oder mindestens erheblich erhöhter Verschleiß durch Überhitzung ein, und andererseits ist die relative Leistungssteigerung durch Drucksteigerung nicht mehr sonderlich hoch, da die Luft zu hohe Temperaturen aufweist.
Wenn Du entsprechende Luftmengen verdichten willst braucht's zunächst den großen LLK, der vom Modell ab '93 (mit A/C) bzw. vom TD-IC ist schon ein sehr guter Schritt nach vorne. Auch der damit verbundene große Wasserkühler ist ein MUSS wenn Du über 200PS Ausbeute standfest haben willst.

Um konkret die großen ESP-Ventile anzusprechen: Dir fehlt um die Mehrmenge wirklich auszunutzen die Luftmenge (der kleine MHI-Lader ist an seiner Leistungsgrenze), Dir mangelt's an Kühlung beim LLK und Wasser, und der Kopf nach Serienstand birgt Gefahren durch Wärmenester im Brennraum (Klopfen), nicht strömungsoptimierte Kanäle und die Auslassventile als größte Engstelle und damit Ursache für Restgas (und damit verbleibende Wärme und nicht optimale Füllung mit Frischgas). Wenn Du jetzt trotzdem immer mehr Luft rein pumpst steigt der "Widerstand der Mechanik" überproportional an und Du verursachst nur Überhitzungen. Das mag auf der Viertelmeile gerade noch funktionieren, nicht aber im Alltag.

Was die Achse angeht: Hier wäre eine Kühlschlange nach außen ratsam und hochtemperaturfestes Öl! Man müsste mal untersuchen ob sich ab einer gewissen Temperatur eine Zirkulation nach dem Thermosyphon-Prinzip einstellt, oder ob man eine Pumpe benötigt. Die Achse braucht jedenfalls bei Dauerlast gepaart mit Leistungssteigerung definitiv eine Kühlung. Und das Schaltgetriebe auch; die Füllmenge/Kühlung wurde nie auf Übertragung dieser Leistungen und damit Wärmeverluste ausgelegt. Ich bin der Meinung man könnte die Kühlschlange der Automatik im Wasserkühler dafür nutzen, das sollte für die M46 und M90 eigentlich an Kühlung ausreichen.
#10 Re: groessere Einspritzduesen von HansW 25.01.2011 10:33

Hallo liebe Bastelgemeinschaft

Im Moment ist das Wetter einfach zu schlecht um groessere Umbauten in Angriff zu nehmen, in sofern bin ich eben beim Material sammeln. Bis jetzt liegen folgende Dinge in der Garage fertig zum Einbau:

-- Mitsubishi TD04H-15G Lader frisch überholt mit neuem turbinengehaeuse, leicht überarbeitet.(wird mit FT druckdoese bestückt)

--Kruemmer am Auslass an 15G lader angepasst.

-- Ab Turbo: komplette 3" Jt-superflow Anlage mit 200cfm cat

-- Ecu und EZK chip von thelostartof/ america, gepaart mit 176er ezk und 984 ECU. Luftmengenmesser bleibt für den Moment, habe aber einen 012 er daliegen.

-- delphi 440 ccm hochohmige Einspritzdüsen

-- Magnecor rote Zündkabel.

Bis jetzt habe ich folgende Dinge geandert:
-- Zylinderkopf gegen 531er getauscht, welcher leicht ueberarbeitet und frisch geplant wurde.
-- 035 thou MLS steel gasket
-- Luftfilterbox mit zweitem Schnorchel versehen
-- 1041er Achse mit 3,74 Übersetzung

Meine 440er Duesen gibts wohl im Moment nicht mehr bei der Firma, hier aber der Link zu einer anderen Firma die auch gut ist:

http://www.racetronix.biz/items.asp?Mc=DELPHI-INJ

Insgesamt teile ich die Meinung dass der Mitsu 13C Lader mit dem 6ccm turbinengehaeuse maximal bis 180 ps gut ist, danach frisst der sich selber. Mit dem 15 müsste man bis 230 -240 ps kommen, ohne dass der den hitzetot stirbt.

das ist auch so das Ziel meiner Umbauten -- ab da wirds richtig teuer.
#11 Re: groessere Einspritzduesen von Triebwerk 01.03.2011 17:17

Hi!

Kann mir jemand sagen, was der EZK Chip bringt?

Danke!

Gruß
Mathias
#12 Re: groessere Einspritzduesen von aimypost 01.03.2011 19:15

Die Frage passt super zum Titel.

Ich kann Dir aber sagen, dass es zunächst mal ein bisschen Arbeit mit sich bringt,....
.
.
.
.
.
und dann im Zweifel höhere Abgastemperaturen.
Um jetzt genaueres sagen zu können: wie oder mit was denn genau?
#13 Re[2]: groessere Einspritzduesen von Triebwerk 01.03.2011 19:29

HI!

Sorry, dachte ich häng mich gleich bei dem Thema an, da es sich ums Tuning handelt.

Ich kanns nirgends rauslesen, was der EZK Chip bewirkt. Einfluss auf die Zündung, oder macht das die LH auch?

Gruß, Mathias

aimypost>Die Frage passt super zum Titel.

aimypost>Ich kann Dir aber sagen, dass es zunächst mal ein bisschen Arbeit mit sich bringt,....
aimypost>.
aimypost>.
aimypost>.
aimypost>.
aimypost>.
aimypost>und dann im Zweifel höhere Abgastemperaturen.
aimypost>Um jetzt genaueres sagen zu können: wie oder mit was denn genau?
#14 Re: groessere Einspritzduesen von Ingo.FT 02.03.2011 11:40

avatar
LH = Einspritzsteuerung
EZK = Zündsteuerung

Für die jeweiligen Geräte gibt es Chips um mehr etwas mehr Leistung bei Volllast erzielen zu können (und teils auch bei Teillast bessere Ökonomie zu erhalten). Bei der LH kannst Du ihn 1:1 austauschen, bei der EZK musst Du etwas Lötarbeit in Kauf nehmen.
#15 Re: groessere Einspritzduesen von Triebwerk 03.03.2011 09:53

Hi!

Danke für die Info. Hab schon mitbekommen, dass nur spezielle EZK gechipt werden können, oder mittels umbauten ein Chip verbaut werden kann.

Gruß, Mathias
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz