#1 Schlauchanschlüsse Ansaugkrümmer? Welche Druckdose? von Ingo.FT 03.06.2008 20:53

avatar
N'Abend zusammen...

Ich hab da mal so ein Problem: Nachdem ich mich etwas um den "kleinen Service" bemüht habe (Luftfilter reinigen, Kühlwasser erneuern, Scheibenwischwasser von Frühjahrsbetrieb auf Sommerbetrieb wechseln ), habe ich mich auch mal mit der Ladedruckregelung befasst. Ich vermutete immer eine Undichtigkeit im System ... nun habe ich Gewissheit über die Sch***! Die zweite Druckdose, die undicht ist!!! Wenn ich eine Fußball-Luftpumpe in den Schlauch zur Dose stecke und nur leicht pumpe, dann zischt es bereits unten. Sehr seltsam auch: Mit abgeklemmtem Schlauch verschwinden meine Leerlaufstörungen. Gewissheit Teil-2 für die Undichtigkeit! Er schmeißt aber keinen Fehlercode, soviel Falschluft kann es also nicht sein.

Dummerweise habe ich bei der ganzen Such-und-Schlauch-Abzieh-Aktion die Leitungen wohl vertauscht. Es gibt ja welche für den Anschluss mit Kalibrierungsbohrung und welche für den ohne Bohrung. Nur wie gehört das? Wer hat das im Kopf? Weil auf die Schnelle finde ich das gerade in keinem Handbuch.
Ich habe ja folgende Schläuche oben am Krümmer:
-Druckdose Wastegate (mit T+ Ventil dazwischen)
-CBV (Entlastungsventil)
-Ladedruckanzeige
-ECC-Vakuumversorgung

Welche dieser Leitungen werden direkt, und welche über den Nippel mit Kalibrierungsbohrung angeschlossen?



Nächste Frage: Als ich die Druckdose abgehängt habe (Schlauch ab, Stopfen drauf) zeigt die Ladedruckanzeige im Schiebebetrieb fast -0.9 bar. Im Leerlauf ca. -0.5 bis -0.6 bar. Ich habe jetzt zum Testen die Anzeige und die Druckdose per T-Stück an ein und den selben Anschlussnippel geklemmt gehabt. Ist das richtig oder falsch? Ich meine, so bekommen beide die gleichen Druckverhältnisse, und die Anzeige zeigt mir exakt das, womit die Wastegate-Druckdose gerade beaufschlagt wird (also einregelt). Oder Denkfehler?




Und die letzte Frage lautet: Wo kaufe ich mir nun eine neue Druckdose? BSR hat welche im Angebot, aber billig ist was anderes! Hat jemand einen anderen Anbieter für entsprechend passende Druckdosen an der Hand?
Müssen übrigens keine einstellbaren sein, eine die 0.9 oder 1.0 bar fest einregelt, am besten ohne bereits frühzeitig zu öffnen wenn der Druckaufbau langsam anfängt und noch voll im Gange ist, reicht mir völlig. Der T+ macht den Rest, und mehr als 1.3-1.4 bar im Overboost müssen es nun wirklich nicht sein. Zumindest nicht für diesen jetzigen Motorblock.
#2 Re: Schlauchanschlüsse Ansaugkrümmer? Welche Druckdose? von HansW 04.06.2008 23:18

Hallo

Der Anschluss mit der kalibrierungsbohrung ist fuer die Kurbelgehaeuseentlueftung. (ist max 1,5 mm, kann man aber aufbohren, wenn die Motoren in die Jahre kommen und anfangen Oel zu spucken)
Alle anderen sind ja egal, ob mit oder ohne kalibrierung. Den schlauch vom Bremskraftverstaerker kann man nicht vertauschen.

Druckdose wuerd ich von jedem alten B200FT nehmen -- die gibts billig gebraucht. Mir ist noch keine kaput gegangen.

Gruesse, hans
#3 Re: Schlauchanschlüsse Ansaugkrümmer? Welche Druckdose? von Ingo.FT 05.06.2008 20:59

avatar
Das sagst Du so leicht. Finde erstmal einen B200FT-Teileträger... .

Egal ist es übrigens nicht mit der Kalibrierung. Ich habe inzwischen mal probeweise die Ladedruckanzeige umgehängt. Die schlägt am anderen Anschlussnippel mächtig weiter aus! Werde mir wohl doch mal ein skaliertes Instrument besorgen müssen.

Andere Frage: Ich habe seit einigen Monaten auch so ein Flattergeräusch wenn er beim stärkeren Beschleunigen ca. 3500rpm übersteigt und ich nicht ganz vollgas gebe (also nur ca. 0.5-0.7 bar anliegen). Das Flattergeräusch geht sofort weg wenn ich mehr gas gebe, also wenn der Druck steigt. Bei steigender Motordrehzahl muss ich beim Beschleunigen dann immer mehr Ladedruck dazu geben, damit das Geflattere nicht wieder auftritt. Sobald ich das Gaspedal zurück nehme und der Ladedruck in's Mittelfeld zurück geht, geht das Geflattere wieder los. Klingt in etwa wie die klassische Skatkarte in den Fahrradspeichen, nur vielleicht etwas höher in der Tonfrequenz.
Ich vermute mein CBV (bzw. dessen Membran) ist am verrecken, oder bereits verreckt (das würde auch bestätigen warum er nach dem Schalten träger anspricht als früher). Kann das jemand bestätigen? Oder wer kennt sowas? Weil dann bestelle ich evtl. direkt beim Turboladerfritzen, wenn sowieso mehrere Ersatzteile notwendig sind...
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor