Seite 2 von 2
#16 Re: Umstieg auf Synthetic-Öl von rennelch 25.02.2008 10:16

und hier nochmal ein paar fakten siehe ablagerung und brocken im öl .
ich kenne die rotblocks seit 1967(wenn man die B 18/20 dazurechnet)und habe im lauf meiner zeit bei volvo zig motore zur schadensfestellung zerlegt.
schäden und ursachen.
ein verstopfen durch gelöste brocken habe ich noch nie gesehen .
ist auch logisch unmöglich.das öl geht übers ansaugsieb der pumpe
direkt in den hauptölkanal,durch den hauptstrom filter und dann zu den hauptlagern und sonstigen schmierstellen.
von den hauptlagern geht der druck über schrägbohrungen in der kurbelwelle zu den pleuellagern.
das da durch ansaugsieb und filter brocken durchgehen ,die schäden verursachen ,kann mann wohl ausschliessen .
die rotblocks könen durch verstopfen von bohrungen folgende schäden bekommen :
die steigleitung zum kopf zur schmierung der nocken welle hat nur 8 mm durchmesser .wenn sich da schlamm absetzt ,frisst dann die nockenwelle im kopf.
die nächstgrössere bohrung geht von hauptlager zum pleuellager.
durch den kleineren durchmesser setzt sich diese bohrung zuerst zu ,auch wenn das hauptlager noch vollen öldruck hat.
resulat : lagerschaden .das hauptlager ist dann noch in ordnung.
zusetzen der druckleitung zum lader .resultat :lader gefressen ,fest.,
manche meiner gestörten händler ,die nie die ölleitung kontrolliert haben ,haben da schon 2-3 lader verheizt.die nach erneuerung durch mangelnde schmierung natürlich wieder gefressen haben .

ursache der vorgenannten schäden ist immer zuwachsen der bohrung durch absatz von schwarzschlamm .wenn das motoröl gesättigt ist,wird ja ohne ölwechsel permanent schlamm abgesetzt,der sich zu schichten bis 1-1,5 cm absetzen kann .

diese schäden treten ab 60000 km auf ,wenn alle 20000km oder noch länger nur ölwechsel gemacht wird .
schäden am lader durch dreck im öl treten auch auf.gibt hohen verschleiss an der lagerung.ab 60000 km steht er dann an der ampel und qualmt schön blau vor sich hin .lader erneuern .

ölkohle direkt im lader ist jedoch fehlbedienung.die lagerung des laders wird ja durchs öl gekühlt und geschmiert .wenn jetzt nach schneller fahrt ohne nachlaufenlassen des motors direkt ab gestellt wird ,glüht der lader . und erreicht in der lagerung temperaturen ,die zu verbrennen des öls mit ölkohle führen .den die ölpumpe pumpt ja bei stehendem motor nicht mehr .und das ist der tod der lagerung.

und das alles sollte sich mal jeder ,der es mit den ölwechselintervallen nicht so genau nimmt,mal in ruhe überlegen.
denn motor oder lader sind teurer als etliche ölwechsel.
grüsse uli
#17 Re: Umstieg auf Synthetic-Öl von HansW 25.02.2008 15:07

Danke
deckt sich mit meinen Beobachtungen ueber die jahre. danke
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor