#1 760 Turbo- einige Fragen dazu : von Rock and Roll 12.08.2008 19:58

Tag, die Herren !

Aufgrund des kürzlichen Erwerbs eines 764 2.3 Turbo, BJ. 89, sind ein paar Fragen aufgetaucht.

I)
Beim heutigen Ölwechsel ist mir aufgefallen, daß beim Ladergehäuse (Garrett T3) auf der Verdichterseite der winkelige Anschluß für den Wastegatesteuerschlauch lose in seiner Öffnung sitzt. Später hat sich herausgestellt, daß beim Gasgeben das Winkelstück einfach herausgeblasen wird, um bei Gaswegnahme einfach wieder zurückzusinken, so daß es aussieht, als ob nichts wäre.
(Fürs Foto ganz herausgezogen) :
[img]
Wie ist dieses Winkelstück normalerweise befestigt und abgedichtet ? Vielleicht mit einem O-Ring ?
Ich spiele schon mit dem Gedanken, es mit ein wenig Teroson Kraftkleber einzukleben.

II)
Dank Fehlersuche an meinem 940 bin ich mit der LH-Jetronic 2.4 recht vertraut, die 2.2 ist allerdings Neuland für mich.
Welche genauen Unterschiede gibt es zwischen 2.4 und 2.2 (abgesehen von Hall- statt OTgeber und der fehlenden Diagnosemöglichkeit ?)
Kann man bei der 2.2 wirklich den CO-wert verstellen ?
Außerdem habe ich irgendwo irgendwann mal gelesen, daß es bei der 2.2 in einem der Steuergeräte einen veränderbaren Widerstand gibt, mit dem man gewisse Kennlinien verändern kann. Ich finde die Seite allerdings nicht mehr, weiß jemand mehr dazu ?

III)
Wo finde ich im 760 das Benzinpumpenrelais ?

IV)
Zur fliehkraftgeregelten Sperre in der Hinterachse:
Hat sich schon mal wer die Mühe gemacht, die Fliehgewichte zu erleichtern, auszubauen, festzuschweißen, etc. ?

V)
Danke erstmals
und
#2 Re: 760 Turbo- einige Fragen dazu : von Ingo.FT 13.08.2008 18:23

avatar
1.) Soweit ich weiß hat auch der Garrett dort ein Gewinde für den Winkel-Anschlussnippel. Einkleben wäre also das beste. Oder neue Gewinde schneiden ... ist halt Arbeit und braucht einen neuen Nippel passend zum neuen Gewinde.

2.) Man kann den CO-Wert verstellen. Und man stellt die Leerlaufdrehzahl von Grund auf einmal ein.
Der OT-Geber bzw. Hall-Geber sitzt übrigens an der Zündanlage (EZK), hat also nicht direkt etwas mit der LH zu tun. Wobei LH und EZK immer aufeinander abgestimmt sind.
Du kannst bei der alten Zündung noch manuell am Verteiler den Zündzeitpunkt verstellen. Aber vorsicht, Frühzündung bedingt hohe Oktanzahlen!

3.) Mittelkonsole Armaturenbrett, Beifahrerseite. Untere Verkleidung zum Fußraum hin entfernen, dann siehst Du die Relais. Das grüne "B" ist es.

4.) Lass' das mal lieber sein! Die Sperre packt zu 100%, wenn Du mal versucht hast mit eingeschalteter Sperre um einen Kurve zu fahren, dann würdest Du diese Frage nicht stellen . Wenn sie bei mir gepackt hat, dann gebe ich mal kurz richtig gas damit die Hinterräder auf Drehzahl kommen (>40km/h rein rechnerisch was die Raddrehzahl angeht), bevor ich die nächste enge Kurve fahre.
Diese 100%-Sperre ist wirklich nur eine sehr gute Anfahrhilfe, vorallem bei Nässe und/oder Schnee. Für normalen Fahrbetrieb dürfte man aber maximal eine 75%-Sperre haben (die dann dauerhaft aktiv ist), üblicherweise eine Viskosperre.

5.) bitteschön...
#3 Re: 760 Turbo- einige Fragen dazu : von Rock and Roll 13.08.2008 21:58

Hallo, Ingo !

Vorweg gleich mal ein Dankeschön für deine hilfreichen Antworten. Woher nimmst du eigentlich die Zeit, neben der ganzen Schwedenschrauberei auch noch den Forumsmitgliedern mit Rat und Tat hilfreich zur Seite zu stehen ?

1.)
Bei meinem T3 ist in der Bohrung für das besagte Winkelstück seltsamerweise kein Gewinde. Nachträglich möchte ich auch keines reinschneiden wegen der Späne, also kleben.

2.)
Das ist gut zu wissen, sehr fein. Man könnte also den CO-Wert hochdrehen, um ein Abmagern bei ein wenig mehr boost zu verhindern ? Zum Thema CO habe ich allerdings in der aktuellen Oldtimermarkt etwas unter Umständen Interessantes entdeckt.
Nämlich in einem Inserat der Firma LIMORA:
"Abgastester, Meßgenauigkeit +/- 0,5 %, digitales Analysegerät zum Ermitteln des CO-Wertes bzw. der Gemischeinstellung. Das Gerät ist sofort einsatzbereit und wird mit Bordspannung betrieben. € 99.- "
Vielleicht eine preiswerte, wenn auch sperrige Alternative zu einer wideband-lambdasonde ?

3.)
Alles klar, ein Pluspunkt für den 940...

4.)
Hmmmm.....

5.)
Und nochmals danke,
mit freundlichen Grüßen,
Roman.
#4 Re: 760 Turbo- einige Fragen dazu : von Ingo.FT 13.08.2008 22:55

avatar
Hatte heute keinen bock zum schrauben...


2. Die LH-2.2 magert nicht ab. Im Gegenteil, die läuft fett wie Otto, die kannst Du mit 1.5 bar fahren und es kommt noch genug Sprit an!
Du kannst die Lambdaspannung auch so überwachen, notfalls setz' Dir ein separates Instrument in's Armaturenbrett oder per Adapterleiste an die A-Säule. Wichtig ist bei hohen Ladedrücken den Auspuff entsprechend anzupassen damit es nicht zum Hitzestau nach vorne kommt. 3" Flammrohr, Racekat, 2.5" oder 3" Halbsatz ... so in etwa sollte das aussehen.

3. nein, denn bei dem muss man die Mittelkonsole auseinander reißen um an die Relais zu kommen, beim x60 entfernt man nur die Fußraumverkleidung unter dem Armaturenbrett. Nicht zu vergessen, dass die x60 eine vernünftige Mittelkonsole haben in die DIN-Radios rein passen ohne dass man hässliche und unförmige Adapterrahmen verwenden muss. Die 740/940-Mittelkonsole ist für den Anwender eigentlich eine Frechheit. Es mag für den Konstrukteur praktisch sein, die Elektrozentrale mittig im Fahrzeug zu haben, aber die Anordnung ist absolut das letzte. Man kann die Din-Anordnung aus dem 780er in den 740/940 bauen, aber das ändert auch nix an der beknackten Zugänglichkeit der Elektrozentrale...
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz