#1 Blauer Rauch beim B230FT von Mailbreaker 04.05.2008 17:09

Hy an alle!
Jetzt rennt mein Volvo endlich dafür Raucht er Blau!
Unter last raucht er nicht besser gesagt wäre mir nix aufgefallen!
Aber wenn ich bei der Ampel stehen bleibe schaut es aus als würde er abrennen!
Wenn ich ihn bei der Ampel auf 2500 halte raucht er auch nicht!
Was kann das sein?
mfg Horst
#2 Re: Blauer Rauch beim B230FT von Ingo.FT 04.05.2008 20:22

avatar
Wie steht es um die Kurbelgehäuseentlüftung? Funktioniert die einwandfrei, sind alle Stutzen und Leitungen davon sauber (Ölkohleablagerungen)?
Prinzipiell könnte man die Ventilschaftdichtungen noch nennen, allerdings sind die beim OHC-Rotblock eigentlich nie problematisch.
Zuletzt käme der Turbolader dran. Wenn der intern (Lagergehäuse) verkokt ist und die Abdichtung nicht mehr wirklich was taugt, dann qualmt er auch wie ein alter Schornstein...
#3 Re: Blauer Rauch beim B230FT von Mailbreaker 06.05.2008 16:37

Hy!
Danke für die Antworten!
Ich hab immer geglaubt das ein Turbo unter Beanspruchung raucht wenn er defekt ist!
wie check ich denn Turbo am besten?
die Motorentlüftung hab ich überprüft!
Ich würd am Freitag die Ventilschaftdichtungen schnell tauschen!wenn sich nix anderes ergibt!
mfg Horst
#4 Re: Blauer Rauch beim B230FT von Ingo.FT 06.05.2008 17:29

avatar
Schnell die Ventilschaftdichtungen tauschen ist gut ...

Den Turbo kann man leider nicht so einfach auf Dichtheit testen. Aber wenn du relativ viel Öl (mehr als einen Dünnen Film und ein paar Tropfen) in den Leitungen zwischen Lader und Ansaugkrümmer findest, dann wäre es ein Indiz für einen undichten Lader.
Unter Last rauchen die kaum, sondern nur bei Unterdruck. Der laufende Motor erzeugt einen Unterdruck im gesamten Ansaugtrakt, dieser genügt um das Öl durch die Wellenabdichtung hindurch zu saugen. Bei verstopfter Ölfalle bzw. Kurbelgehäuseentlüftung ist es das gleiche, in diesem Fall ist der Druck im Lagergehäuse des Laders zu hoch, also in der Summe wieder ein Druckgefälle zum Verdichtergehäuse hin, und bei nicht mehr ganz optimaler Abdichtung wieder eine Ölleckage.
#5 Re: Blauer Rauch beim B230FT von rennelch 09.05.2008 08:32

ingo .welchen unterdruck am lader ????
im leerlauf ist vakuum nur bis zur drosselklappe .in ansaug bzw druckbereich bis zum luftfilter ist nie vakuum. bzw ein sehr geringes vom ansaugen des laders bis zum luftfilter.
und zugegangene kurbelgehäusentlüftung kannst du eigentlich beim turbo vergessen .geht nur beim 16 v durch das zu kleine rücklaufrohr .
und flammschutz hat ja der turbo nicht.
wenn beim turbo wirklich mal die ölfalle zu ist ,kann e s sich nur bei dem fahrer um ne sogennante wartungssau handeln .
der nie öl wechselt bzw nur pampe nachfüllt.

nach meiner erfahrung gibts nur eine diagnose ,wenn ein turbo beim stehen im leerlauf an der ampel vor sich hin räuchert :
abdichtung lader defekt .erneuern .
muss weg sein ,sobald gas gegeben wird .
grüsse uli
#6 Re: Blauer Rauch beim B230FT von Gerd 09.05.2008 12:51

kein Unterdruck im Ansaugbereich? selbst bei geschlossener Drosselklappe / Leerlauf? Zweifel! Selbst im Leerlauf und im Schubbetrieb (Motor arbeitet als normaler "Sauger") braucht der Motor doch Verbrennungsluft. Die sollte dann schon durch den Ansaugkrümmer und den Lader kommen.
Gruß gerd
#7 Re: Blauer Rauch beim B230FT von rennelch 09.05.2008 22:12

gerd ,dann überlege mal wie es richtig funktioniert .
bei geschlossener drosselklappe geht nur ne sehr geringe luftmenge
durch ,weil der durchfluss durch die geschlossene drosselklappe
sehr gering ist .die strömung zwischen luftfilter und ansaugkrümmer langt gerade , damit der luftmassenmesser messen kann .
sobald die drosselklappe aufgeht .hat er vakuum 0 bzw danach ladedruck.zwischen lader und luftfilter hat er unter ladedruck
je nach durchfluss des filters entweder atmosphärendruck oder bei serienfilter ein sehr geringes vakuum ,das nur durch den wiederstand des filters kommt.
grüsse uli
#8 Re: Blauer Rauch beim B230FT von Ingo.FT 09.05.2008 22:42

avatar
Und dieses geringe Vakuum reicht schon aus um an der defekten Abdichtung vorbei Öl aus dem Lagergehäuse des Laders zu ziehen.
#9 Re: Blauer Rauch beim B230FT von Mailbreaker 10.05.2008 15:39

Hy!
Kann man am Turbo irgendetwas selber reparieren oder muss ich denn sowieso einschicken wenn er defekt ist?
Dichtungen wird man doch selber tauschen können?
mfg Horst
#10 Re: Blauer Rauch beim B230FT von Ingo.FT 10.05.2008 16:22

avatar
Prinzipiell ja. Der Turbo ist simpel und systematisch aufgebaut. Wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat, oder ein Haudegen ist, der alles mit dem Vorschlaghammer anpackt, dass ist die Turbo-Überholung in Eigenregie kein Problem. Es gibt auch fertige Dichtungssätze inkl. neuer Lager. Leider gibt es schwarze Schafe auf dem Markt, die billigen Asiatenschrott verkaufen. Noch problematischer wird es mit den MHI-Ladern, die aus Japan kommen - für unsereins aus Europa ist es kaum ersichtlich ob es sich um Originalteile handelt oder billige China-/Taiwan-/Korea-Nachfertigungen (usw.). Daher würde ich vorschlagen, kauf' die Teile bei nahmaften deutschen Turbo-Instandsetzungsbetrieben wie z.B. Motair oder STK. Nur gib' Dich nicht als privaten Laien aus, denn solchen Leuten verkaufen die in der Regel nichts. Notfalls, wenn sie sich weigern, bestell' die Teile über eine Werkstatt wo Du den Meister oder Chef gut kennst.
Die Alternative wäre, das Ding bei denen überholen zu lassen. Voraussetzung sind intakte Gehäuse, denn die machen auch nichts anderes als eine Grundreinigung und danach die Montage des angesprochenen Lager- und Dichtungssatzes. OK, sie machen am Ende evtl. noch eine Gesamtwuchtung der Welle + Turbinenrad mit montiertem Verdichterrad, aber die kann man sich prinzipiell auch sparen, da Welle mit Turbinenrad (die sind fest miteinander verscheißt), und das Verdicherrad einzeln gewuchtet sind. Ich habe meinen Lader vor gut 100tkm mit Gebrauchtteilen überholt, also komplett zerlegt: Welle mit Turbinenrad getauscht weil Turbinenrad vom vervormten hoch gebogenen Hitzeschutzblech unten abgefräst war, und Hitzeschutzblech erneuert. Die Unkenrufe von wegen er würde unrund laufen und meine Lager würden deshalb innerhalb kurzer Zeit ausschlagen, verstummen nach und nach immer mehr. Das Feinwuchten der montierten Teile ist zwar die perfekte Lösung, allerdings genau so zwingend notwendig wie das "Matchen" von neu montierten Reifen mit Felgen am Fahrzeug. Kein normaler Mensch in der Werkstatt macht das, und wenn man vorher sauber und ordnungsgemäß arbeitet, dann ist es auch nicht notwendig.

Arbeitsaufwand Turbo-Revision 1-2 Stunden. Große und gute Seegeringzange ist beim MHI-Lader unbedingt vonnöten! Und ein Schraubstock natürlich...
#11 Re: Blauer Rauch beim B230FT von Gerd 11.05.2008 20:05

gerade noch gesehen:
http://www.turbolader.com/STL/GS_1H2_aktuelles_Turbolader%20Ausf%E4lle_wodurch.htm
ein paar Tipps zu Ladern.
Wir auch erwähnt, daß bei verstopfter Ölfalle/Kurbelgehäuseentlüftung auch gern mal der Unterdruck im Ansaugtrakt im Leerlauf das Öl aus den Laderlagern zieht.
Gruß gerd
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor