Das deutsche Volvo-Turbo-Forum grüßt alle Volvisti und wünscht viel Spaß im Forum!

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Ingo.FT
Beiträge: 1367 | Zuletzt Online: 05.06.2019
Beschäftigung
V70R, 960SE, 262C
Hobbies
V70R, 960SE, 262C
Wohnort
Deutschland, Südschwarzwald, PLZ 79xxx
Registriert am:
11.01.2008
Geschlecht
männlich
    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Begrüßung & Vorstellung" geschrieben. 24.12.2014

      Da sage ich erstmal Herzlich Willkommen und wünsche zeitgemäß ein Frohes Fest

      Zum Thema Volvo und Porsche habe ich eine ganz eigene Sichtweise: Mit dem 964 macht man wohl nichts falsch
      Andererseits ist ein 245 auch nicht zu verachten, zudem man heute kaum noch welche auf unseren Straßen sieht. Er hat eben Nutzwert und ist ein tolles Alltags-/Reisefahrzeug. Einen Porsche 924 würde ich jetzt nicht haben wollen, wenn's preiswerter sein soll als der 911er dann immerhin 944 (bevorzugt Turbo ), womit wir dann beim Thema Spaßfahrzeug wären.

      Volvo im Motorsport war hierzulande nur kurz Mitte der 80er populär, in den 90ern hatte der 8er noch ein paar Erfolge, aber das war es dann auch. Deutschland hat seine eigenen Marken, die sind fest in den Köpfen der Autofahrer drin, ein Ausländer mit Vorurteilen hat's da schon sehr schwer. Hingegen in Ländern mit deutlich kleinerer Automobilherstellerlobby sehen die Marktanteile von Volvo ganz anders aus, und auch die Sichtweisen der Autofahrer über die Marke.

      Einen 280E oder 911 jagen ist garnicht der Anspruch vom Volvo. Die Fahrzeugen wurden nicht in einem Land ohne generelles Tempolimit auf Autobahnen gebaut, sind nicht für Hochgeschwindigkeitsfahrten entwickelt. Und das spielt in der Praxis auch keine Rolle, denn auf den wenigen Strecken wo es keine Begrenzung gibt herrscht entweder Stau/Kolonnenverkehr oder ein Dieselfahrer mit vier Ringen oder dem Stern vor der Nase blockiert die linke Spur weil er meint wenn sein Trecker endlich Tacho 210 anzeigt sei er schnell unterwegs (ungeachtet der Leute hinten dran die sich seit Kilometern fragen ob ob der Traktorpilot irgendwann heute nochmal das Rechtsfahrgebot einhalten möchte ). Und vor diesem Hintergrund sind sie alle gleich, auch wenn der 911 mit seiner Formgebung bei diesem Tempo jede gut motorisierte Limousine mit welchem Emblem auch immer einfach stehen lassen würde .

      Den tollen Service von Volvo Deutschland kann ich leider in den letzten Jahren nicht bestätigen, seit der Übernahme durch Ford ist wie ich finde auf allen Gebieten (Kundenorientierung, Unterstützung/Hilfsbereitschaft, Identifikation mit der Marke, Kompetenz, Reaktionszeit ...) sehr viel verloren gegangen. Aber ich werde in Kürze eine Anfrage stellen bzgl. Motorumbau eines späten V70I-R, dann werden wir sehen wie schnell und kompetent die Volvo-Geely-Mitarbeiter im Bundesland der "kommste heut nicht, kommste morgen"-Mentalität sind

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Zuheizer aus dem Volvo s80 D5" geschrieben. 01.12.2014

      Glühkerze könnte "alt" sein. Muss deshalb nicht defekt sein, aber mit der Zeit werden die irgendwie "alt", "schlapp" oder wie auch immer. Jedenfalls bringen sie nicht mehr genug Power um eine Verbrennung einzuleiten.
      Denkbar wäre auch, dass Du "nur" Kondenswasser unten im Heizer drin stehen hast. Das ging mir mal so, und bei der feuchten Witterung in der Heizung bringst dann auch kein Gemisch zum zünden.

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "850 t 5r getriebe" geschrieben. 30.11.2014

      Wichtig ist hier die Unterscheidung: 850R oder 850 T5R?
      Ich nehme mal an es geht um Schaltgetriebe???

      850R besitzt das Getriebe "M59" mit Differentialsperre, hingegen der 850T5R besitzt das konventionelle "M56" Getriebe ohne Sperre (das gleiche wie im 850T5).

      Die Schaltgetriebe sind rein mechanisch betrachtet untereinander tauschbar, ich meine aber gelesen zu haben, dass die schwächer motorisierten 850 andere Endübersetzungen sowie einen anders übersetzten 1.+2. Gang haben (bin jedoch nicht zu 100% sicher, habe auch keine Tabellen vorliegen!). Im T5R passt in jedem Fall das Getriebe vom T5 (auch vom V70I). Und im R passt das Getriebe vom T5/T5R sofern man bereit ist auf die Sperre zu verzichten (würde ich aber beim Frontantrieb keinesfalls empfehlen!!!), ansonsten passt auch das Getriebe vom V70I-R (hier jedoch aufpassen wegen FWD/AWD!). Beim Getriebe vom V70 wurde irgendwann um 2000 herum die Kupplungsbetätigung vom externem Hydraulikzylinder + Ausrückgabel auf Zentralausrücker umgestellt, ich bin nicht sicher ob die V70I (bis Bauzeit 2000) noch betroffen waren oder erst die V70II (ab 2000) die geänderten Getriebe bekamen. Getriebe mit Zentralausrücker passt in jedem Fall NICHT in den 850 (bzw. Kupplungsbetätigung müsste komplett mit umgebaut werden)! Umbau der Betätigung ist aufgrund Defektanfälligkeit der Zentralausrücker NICHT zu empfehlen!

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Benzindruckregler Schlauch zum Turbo? - B230FK" geschrieben. 16.11.2014

      Da wollte wohl jemand nach dem vorherrschenden Druck im Ansugkrümmer regeln und nicht nach dem Druck in der Turbine (und vor dem Ladeluftkühler!). Das Ergebnis ist etwas höherer Ladedruck, denn nach dem Ladeluftkühler gemessen sinkt ja der Druck durch die Temperatursenkung. Ich hätte jedoch nicht unbedingt die Leitung zum Benzindruckregler angezapft sondern eine von denen die oberhalb vom Ansaugkrümmer abgehen in diesem Schraubnippeln. Evtl. gibt's da bei Dir auch noch einen Blindstopfen den man durch einen Schraubnippel ersetzen kann. Denkbar wäre, dass die Benzinmenge bei plötzlichem Gasgeben nicht groß genug ist weil Druck zur Druckdose für das Wastegate abgezweigt wird (der dann bein Benzindruckregler fehlt bzw. sich in langsamerem Druckaufbau bemerkbar macht). Das Resultat KÖNNTE ruckelnde Beschleunigung oder zögerliche Gasannahme sein. Alles aber im Konjunktiv, da ich noch nie auf die Idee gekommen bin die Ladedruckregelung da abzuzweigen und auch nie sowas bei einem B230FK/FT gesehen habe...

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Ex-Turbo Fahrer" geschrieben. 09.11.2014

      Lass' mal hören (per PN) was Du an Teilen noch herumliegen hast...

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "B230FT Bj. 90 in 245 Bj. 89 TÜV-gerecht einbauen?" geschrieben. 12.10.2014

      Genau, und immer bestimmt und kompetent auftreten. Ein sauberer Umbau hat gute Chancen ohne große Hürden durchzukommen, und in dem Zuge machen sich Neuteile wie z.B. Fahrwerkskomponenten, Bremsen etc. auch immer gut um das Gesamtbild eines ordentlichen Fahrzeugs abzurunden.

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "B230FT Bj. 90 in 245 Bj. 89 TÜV-gerecht einbauen?" geschrieben. 11.10.2014

      Zu 1: Hier im Forum sicher keiner.
      Zu 2: Das kann Dir nur der TÜV erklären/auferlegen. An Volvo-Deutschland brauchst Dich jedenfalls nicht wenden, meiner Meinung nach sitzen dort nur noch Marketingleute und keine Dienstleister.
      Zu 3: Richtig, gleiche Bremsanlage (vorausgesetzt Dein 245 hat kein ABS).

      Was Du also klären musst beim TÜV ist:
      - akzeptiert er die Leistung ohne Anpassung der Bremsanlage?
      - übernimmt er die EURO2-Abgasnorm (die ja der 245 und auch der 740 hoffentlich shcon in den Papieren hat)?
      - was will er sich im Detail anschauen?


      Fragen wird der TÜV:
      - hat der Wagen später die gleiche Übersetzung? Die Antwort darauf ist ja, da Du das Getriebe übernimmst und beide Achsen das gleiche Übersetzungsverhältnis haben (siehe Typenschild). Falls die Achsen nicht die gleiche Übersetzung haben soll es schon Leute gegeben haben, die die Typenschilder von Fahrzeug-1 in Fahrzeug-2 übernommen haben
      - haben beide die gleiche Abgaseinstufung? Natürlich haben sie das, beide EURO-2 (dies nötigenfalls vor dem Gespräch mit dem TÜV korrigieren falls einer noch EURO-1 hat)
      - der Motor vom Spender ist neuer als das Fahrzeug wo er eingepflanzt wird, von daher kein Thema wegen Abgaseinstufung (neu in alt verbauen geht immer, alt in neu kann kritisch werden!)
      - beide sind natürlich Benziner mit der gleichen Motorsteuerungsgeneration, also ist das relativ Plug-and-Play.
      - Abgasanlage vom 7er geht natürlich nicht unter den 2er, aber Du verbaust ja die vom 2er-Turbo () und schweißt den orig. Kat vom 760 ein. Alternativ montierst Du hinter dem Kat eine Edelstahlanlage weil die Turbo-Anlage vom 240er nicht mehr lieferbar ist, dann musst Du im Rahmen der Einzelabnahme noch eine Geräuschmessung machen (ca. 100-150€). Ein Downpipe für den 2er-Turbo mit Gewinde für die Lambdasonde musst Du wohl neu kaufen (z.B. dort wo es die schwedischen Edelstahl-Anlagen gibt), denn das vom 7er passt nicht und der alte 240-Turbo hatte (bei uns) ja keinen Kat bzw. Lambdasonde.

      Schwierig wird es den Luftfilterkasten unter zu bringen. Der 245er saugt ja fahrerseitig an, der Turbo beifahrerseitig, d.h. Du musst die Verkabelung vom LMM dort hin verlängern. Filterkasten vom 7er geht auch nicht unbedingt gut in den 2er rein.
      Kühlerpaket 1:1 übernehmen, aber schau' mal ob Platz genug ist um evtl. auf E-Lüfter (aus 960 oder späte 940) umzurüsten anstelle des Viskoheulers.
      Kardanwelle musst Du vom Fachbetrieb kürzen lassen, weil das M46 länger baut als das M47 was man serienmäßig im 245 findet.


      Das wäre dann vorerst mal so alles was mir in Kürze an "Stolpersteinen" oder "Hinweisen" einfällt....

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Motor-Tausch von B200FT macht den Mechaniker wahnsinnig - springt nicht an!!" geschrieben. 08.10.2014

      Ja, zu Modelljahr 1994 gab es dann doch einige Änderungen (Getriebe + Schwungscheibe, Lichtmaschine, teils geänderte Motorsteuerung / Wegfahrsperre ...). Ich wäre jetzt davon ausgegangen, dass die Werkstatt die ganze Peripherie vom alten (1995er) Motor an den 1992er baut, damit alles zum Fahrzeug passt. So habe ich das jedenfalls bei reinem Ersatz immer gemacht, dann gibt's später keine Probleme. Weil rein mechanisch ist der Motor identisch, aber solche Details wie Schwungscheibe, Motorsteuerung, evtl. noch vorhandener Viskolüfter am 1992er-Motor etc. müssen beachtet werden. Man kann zwar auch vieles Umbauen (z.B. altes Schwungrad mit neuem Getriebe), aber dafür braucht's dann etwas mehr Hintergrundwissen. Ich hab mal einen 1992er-Motor in einen 1986er 740 verbaut, da ging nichts mit rüber außer dem Rumpfmotor, d.h. nur Block + Kopf. Anbauteile wurden alle vom 1986er-Motor übernommen damit es zum Getriebe, von der Aufhängung her und zur Motorsteuerung passt.

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Motor-Tausch von B200FT macht den Mechaniker wahnsinnig - springt nicht an!!" geschrieben. 04.10.2014

      Da kann man nicht pauschal einen direkten Lösungsweg einschlagen. Wichtig zu wissen wäre as bisher gemacht/disgnostiziert wurde, welche Fehler ggf. im Speicher abgelegt sind, und wie die Gasanlage in das System eingebunden ist und evtl. eine Fehlerquelle darstellen kann.
      Wieso habt Ihr den alten Motor nicht einfach mit neuer Dichtung etc. ausgerüstet, also kurz gesagt repariert? Wäre doch die schnellste und preiswertere Variante gewesen...

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Hallo miteinander! " geschrieben. 29.09.2014

      Wäre mal interessant die Livedaten zu sehen während dem Fahren und dann zu vergleichen mit den Sollwerten. So ein Sensor kann ja auch mal kaputt gehen, dann gibt er falsche Signale und die Motorsteuerung reagiert entsprechend mit einem Notlaufprogramm oder "Schonprogramm". Ich hatte z.B. kaum mehr Ladedruck als mein Ladeluft-/Temperatursensor aufgegeben hat, zugleich schaltete die Motorsteuerung den Kühlerlüfter auf volle Stufe (welchen Gedankengang der Programmierer dabei hatte erschließt sich mir immer noch nicht ). Also entweder Dein Sensor ist defekt, verschmutzt (und gibt deshalb falsche Werte aus) oder es ist einfach nur der Steckkontakt verdreckt und deshalb kommen nicht die Werte zur Motorsteuerung die der Sensor eigentlich ausgibt.

      Weshalb Deine Spule auf Zyl.-5 einen Fehler ausgibt wäre auch mal interessant zu wissen, am besten mal Verkabelung genau prüfen, und auch Spule ausbauen und schauen ob es Risse im Kunststoffgehäuse gibt bzw. ob sogar Spuren von Zünddurchschlägen zu sehen sind.

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Hallo miteinander! " geschrieben. 09.09.2014

      Hallo erstmal ... beeindruckende Sammlung

      Bei der P26-Serie musst wie bei eigentlich allen seit der 8/9er-Serie erstmal den Fehlerspeicher auslesen, dann löschen, und dann schauen was wieder kommt um dem Fehler gezielt auf die Spur zu kommen.

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "manuelles Auslesen 940/96/200FT mit selbstgebautem Auslesegerät ?" geschrieben. 27.06.2014

      Das aus der Ferne zu beurteilen ist jetzt reichlich schwer.
      Ansonsten sind die verwendeten Bauteile geprüft und i.O.? Messen kannst Du an der OBD-II-Box eigentlich nur ob Plus und Masse anliegen an den Pins wo sie sollten. Das würde ich als erstes mal machen.
      Hast Du einen OBD-II-Gegenstecker verwendet oder wie gehst Du auf die Kontakte der Diagnosebox? Weil guter und vorallem dauerhafter Kontakt ist das A und O, sonst hast Signalunterbrüche und die Abfrage wird meist erst garnicht gestartet.

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "manuelles Auslesen 940/96/200FT mit selbstgebautem Auslesegerät ?" geschrieben. 23.06.2014

      Was heißt "ein selbstgebautes Auslesegeräte" ???
      Welche Steuergeräte/Pins hast Du versucht auszulesen?
      Leuchtet die LED auf beim ersten mal Kontakt geben?
      Und die eigentlich überflüssige Frage, die ich aber doch stellen muss: War die Zündung beim Ausleseversuch eingeschaltet?

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Innenraumbeleuchtung" geschrieben. 12.06.2014

      850 habe ich nicht mehr 100% im Kopf, meiner aber es gäbe im Innenraum fahrerseitig unter dem Armaturenbrett noch Sicherungen. Schau' mal was das Bordbuch dazu meint...
      Ist nur die Beleuchtung bei geöffneter Tür betroffen oder geht auch in den anderen Stellungen nichts? Weil wenn es nur ersteres ist könnte der Türkontaktschalter die Ursache sein.

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Informationen über die Volvo Technik" geschrieben. 12.06.2014

      Das beste dafür sind wirklich die orig. Werkstatthandbücher oder eben das Werkstattprogramm Vadis/Vida.
      Wenn Du etwas gabz bestimmtes wissen willst was über die unspektakulären Arbeiten wie "wie wechsle ich den Keilriemen" oder "warum quietscht der Lüfter vom Temperatursensor der Klimaautomatik" musst halt fragen

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Volvo-Flüsterer gesucht!" geschrieben. 07.06.2014

      Und welche Fehlercodes werden gesetzt?
      Was wurde bisher alles geprüft/diagnostiziert?
      Hat sich überhaupt mal jemand die Mühe gemacht die Leitung für das Temperatursignal zwischen dem Stecker der ECU und dem Tempsensor durchzumessen? Ich weiß, bei 15t€ Diagnosestunden klingt die Frage vielleicht naiv, aber ich weiß zu gut wie die Teiletauscher in heutigen Werkstätten arbeiten...

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "vom Rande des Ruhrgebietes" geschrieben. 20.02.2014

      In diesem Sinne ... "Hallo erstmal"

      Wobei so ein 145 ja eigentlich zu schade ist für einen B230FT-Umbau. Dazu würde ich einen späten 245er mit ABS als Basis nehmen...

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Fragen zu OBD-1" geschrieben. 21.01.2014

      A7 ist halt das Kombi-Instrument, da können keine Fehlercodes vom Benzin-Luft-Gemisch drauf sein . Wird aber wohl ein Fehlercode der Motronik sein, sonst "kennen" die wenigsten Steuergeräte eine Bedeutung für 231. Die T5 haben typischerweise Nebenluftlecks an dem Plastikdeckel mit Stutzen der direkt "hinten gegenüber" der Servopumpe sitzt, das Gummiwinkelstück darauf gammelt mit der Zeit einfach ab (posös + ölig) , dann kommt der 231 oder 232 auf der Buchse für die Motorsteuerung (normalerweise A2).

    • Ingo.FT hat einen neuen Beitrag "Fragen zu OBD-1" geschrieben. 06.01.2014

      213 auf A7 ist mir neu, finde keine Beschreibung dazu. Lässt sich der Code löschen?

      Dauerleuchten sollte eher nicht sein, würde auf einen Kurzschluss (Masseschluss) hindeuten. Lassen sich A2 und A3 denn auslesen?

      Lambda-Warnlicht deutet auf Fehler in der Motorsensorik oder Aktorik hin, der so schwerwiegend ist, dass die Abgaszusammensetzung sich deutlich verschlechtert. Der Fehlercode dazu liegt im Speicher vom Motorsteuergerät, dieses aktiviert die Lambda-Warnleuchte.

Sie haben nicht die nötigen Rechte, um diesem Mitglied eine Private Nachricht zu senden.

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen

Die Webseiten des Forums sind optimiert für eine Bildschirmauflösung ab 1280x1024 Pixeln



Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz